header-placehodler
MAGDEBURGER-NEWS.DE


image header
image
01 polizeinews

Gemeinde Biederitz: Enkeltricks in der Region - Rentner verliert Erspartes

Dienstag, den 3. März 2020

Gestern wurde die Polizei über einen vermeintlichen Enkeltrick aus der Gemeinde Biederitz informiert. In diesem Fall wurde ein älterer Bürger von einer unbekannten Frau angerufen, die dem Ahnungslosen eine verwandtschaftliche Beziehung vortäuschte. Dem Herrn wurde eine finanzielle Notlage suggeriert. Hier waren es mehrere zehntausend Euro, die die Unbekannte für den Erwerb einer Eigentumswohnung benötige und das kurzfristig, da sie gerade beim Notar sei. Geschickt informierte sich die Unbekannte über die finanziellen Verhältnisse. 

Obwohl der Senior zunächst nicht überzeugt war gelang es der Unbekannten ihn umzustimmen, so dass er zumindest einen Betrag von mehreren Tausend Euro vom Sparbuch abhob und abholbereit zu Hause hatte. Zunächst wollte die vermeintliche Verwandte das Geld abhohlen. Da sie angeblich beim Notar festsitze, würde das Geld ein Mitarbeiter des Notars entgegen nehmen. Nach mehreren Telefonaten des Seniors am Nachmittag mit der bislang Unbekannten wurde das Geld an den vermeintlichen Mitarbeiter des Notars übergeben. 

Der adrett gekleidete, osteuropäisch aussehende Mann nahm das Geld in Empfang und ging davon. Im Laufe des späten Nachmittags, nach einem Telefonat mit der „echten Verwanden“, wurde der Schwindel gewahr. 

Dem Polizeirevier Jerichower Land wurden nunmehr zwei weitere Fälle im Landkreis gemeldet, bei denen vorwiegend ältere Menschen von einer unbekannten Person angerufen wurden, die vortäuschte eine Verwandte zu sein und Geld benötige. In diesen Fällen ist es nicht zu einer vollendeten Betrugshandlung gekommen.

[-][-]-

Die Polizei rät bei Anrufen, wo angebliche Verwandtschaft um Geld bittet, grundsätzlich misstrauisch zu sein. Solche Dinge sollten persönlich besprochen werden, die Zeit muss sein.

Erfragen Sie beim Anrufer Dinge, die nur der/die richtige Verwandte wissen kann und lassen Sie sich nicht unter Druck setzen.

Halten Sie gegebenenfalls Rücksprache mit „dem Verwandten“ oder anderen Familienangehörigen.

Machen Sie keine Aussagen zu Ihren finanziellen Verhältnissen oder Bankdaten.

Notieren Sie sich die Telefonnummer des Anrufers. Erfragen Sie die Telefonnummer des Anrufers und gleichen Sie diese ab.

Übergeben Sie niemals einer unbekannten Person Geld.

Informieren Sie die Polizei und erstatten Sie Anzeige.