header-placehodler
MAGDEBURGER-NEWS.DE


image header
image
Gommern 05

Herzenswunsch Handballspiel: „Noch einmal an den Ort, wo meine Sportbegeisterung begann“

Dienstag, den 25. Februar 2020

Von Steffi Möhle

Es ist Valentinstag. In einem Restaurant in Gommern sitzen an einigen Tischen verliebte Paare. An einem anderen Tisch wird sich mit lachenden und weinenden Augen an alte Familiengeschichten erinnert – erst einmal nichts Ungewöhnliches. Direkt daneben leuchten jedoch zwei orangene Rettungsdienstjacken. Notfallsanitäter Maik Sandner und Rettungssanitäterin Katrin L.-Pecher (Foto 2) sind ehrenamtlich für den Herzenswunsch Krankenwagen des Malteser Hilfsdienstes im Einsatz. 

Die beiden begleiten Dieter B. und seine Frau Gudrun und sind in seiner Nähe, falls sich sein gesundheitlicher Zustand verschlechtern sollte. Nachdem Dieter B. vor wenigen Tagen die Diagnose erhielt, dass sein Krebs nicht mehr heilbar sein würde, beschloss er gemeinsam mit seiner Frau sich mithilfe des HerzenswunschKrankenwagen einen letzten Wunsch zu erfüllen. „Ich habe damals in Gommern als Junge mit dem Handball angefangen und bin seitdem sportbegeistert und habe auch aktiv gespielt“, berichtet Dieter B. „Ich würde mich so freuen, wenn ich mir mit meiner Familie noch einmal ein Spiel ansehen und meinen damaligen Trainer treffen könnte.“ 

Weil der gesundheitliche Zustand sich zunehmend verschlechtert und er liegend transportiert werden muss, ist Dieter B. auf den Herzenswunsch-Krankenwagen der Malteser angewiesen. Maik Sandner und Katrin L.-Pecher holen Dieter B. und seine Frau mit dem eigens ausgestatteten Krankentransportwagen ab und sorgen für einen reibungslosen Transport und eine medizinische Begleitung nach Bedarf. „In Würde leben heißt für mich auch in Würde sterben – also auch im Kreis der Familie“, erzählt Maik Sandner, Notfallsanitäter bei den Maltesern. „Wir Malteser wollen und können dank der tollen Zusammenarbeit von Rettungsund Hospizdienst solche Fahrten und Wünsche erfüllen.“ 

Nach dem Essen geht es für Dieter B. und seine Familie dann zum ersehnten Handballspiel des SV Eintracht Gommern e. V. in die Eintracht-Sporthalle. Der Empfang dort ist für alle herzlich und ergreifend. Das ganze Team des SV Eintracht Gommern sowie seine Zuschauerinnen und Zuschauer erweisen Dieter B. die letzte Ehre. Der Stadionsprecher dankt ihm für seinen Besuch und Dieter B.s langjähriger Jugendtrainer überrascht ihn mit einem Gruppenfoto aus alten Zeiten. Stille, Demut und Dankbarkeit erfüllen die ganze Sporthalle. „Genau dieser Moment zeigt mir, wofür wir das machen“, resümiert Rettungssanitäterin Katrin L.-Pecher, die erstmals eine Herzenswunsch-Fahrt begleitete. Dieter B. verfolgt das Spiel von seiner Transportliege direkt am Spielfeldrand (Titelfoto) und fiebert mit – wie damals, als er selbst auf dem Spielfeld stand. 

Kurz vor Spielende kämpft er mit der Erschöpfung und muss kurz vor Abpfiff mit den ehrenamtlichen Sanitätern den Heimweg antreten. Die Männermannschaft gewinnt schließlich das Heimspiel mit 25:23 gegen den Post SV Magdeburg 1926 e. V. 

Gewonnen hat am Ende vor allem Dieter B. und seine Familie und Freunde – gemeinsame würdevolle Lebenszeit und die Erfüllung eines letzten Herzenswunsches. Dieter B. ist sichtlich gerührt: „Ich bin dankbar für die Chance und habe den Ausflug sehr genossen“.

Fotos © Malteser Hilfsdienst e. V./Steffi Möhle