header-placehodler
MAGDEBURGER-NEWS.DE


image header
image
Brand M  ckern

Polizeirevier Jerichower Land: Aktuelle Polizeimeldungen

Freitag, den 29. November 2019

Möckern

Brand Gartenlaube (Foto/Polizei)

Gestern Nachmittag wurde der Rettungsleitstelle ein Brand einer Gartenlaube in der Gartensparte Stiefelknecht mitgeteilt. Es handelte sich um eine seit Jahren unbenutzte Holzlaube. Vermutlich hat ein bislang unbekannter Täter Möbel in der Laube in Brand gesetzt wodurch die Laube nebst Inventar gänzlich zerstört wurde. Hinweise zum Täter liegen derzeit nicht vor. Die Kriminalpolizei kam vor Ort. Inwiefern Zusammenhänge zu zurückliegenden Bränden in der Gartensparte bzw. im angrenzenden Wald bestehen, ist Gegenstand weiterer Ermittlungen.

Hinweise zu auffälligen Personen- oder Fahrzeugbewegungen im oder um den Bereich der Gartensparte nimmt die Polizei in Burg (03921/920-0) entgegen.


Burg

Geschwindigkeitskontrolle

Im Zuge einer Geschwindigkeitskontrolle in der Brüderstraße wurden gestern Morgen auf Höhe des Gymnasiums, bei knapp 30 angemessenen Fahrzeugen, vier Fahrzeugführer angehalten, die sich nicht an die vorgeschriebenen 30 km/h hielten. Der schnellste von ihnen wurde mit 51 km/h gemessen.

 
Burg OT Reesen/ B1

Unfallflucht

Der Fahrer eines Skoda Octavia musste gestern Mittag, als er die B1 von Hohenseeden in Richtung Reesen befuhr, einem bislang unbekannten weißen Pkw („Hundefänger“) ausweichen, der ihm auf seiner Fahrspur entgegen kam. Der Skoda-Fahrer beobachtete den entgegenkommenden Pkw, wie sich dieser im Überholvorgang befand. Als ihm der Pkw auf seiner Fahrspur immer näher kam, bremste der Skoda-Fahrer sein Fahrzeug ab und fuhr weit rechts, um einen Zusammenstoß zu verhindern. Dennoch stießen die Pkw zusammen. Am Skoda wurde der linke Außenspiegel zerstört. Sehr wahrscheinlich ist auch an dem Hundefänger der linke Außenspiegel kaputt. Zeugen, die den Unfall bzw. die Situation, die sich gegen 13:15 Uhr zutrug beobachtet haben, werden gebeten sich bei der Polizei in Burg (03921/920-0) zu melden.


Genthin

Geschwindigkeitskontrolle

Der Messwagen der Polizei war gestern Nachmittag auf der B107 in Genthin Wald auf Höhe des Pflegeheims im Einsatz. In der Zeit von 5:00 Uhr bis 21:00 Uhr ist die zugelassene Höchstgeschwindigkeit dort auf 50 km/h herabgesetzt. Bei knapp 1000 passierenden Fahrzeugen waren 37 davon zu schnell unterwegs. Ein Pkw wurde mit 94 km/h gemessen, der Fahrer muss mit einem hohen Bußgeld und einem Fahrverbot rechnen. Auch mit einem hohen Bußgeld muss ein Lkw-Fahrer rechnen, der mit 70 km/h geblitzt wurde.

Fahrrad entwendet

Die Eigentümerin eines neongrünen Damenfahrrades stellte dieses am Mittwochnachmittag vor ihrem Wohnhaus im Baumschulenweg ab und sicherte es mit einem Fahrradschloss. Als sie am Donnerstagmorgen das Rad nutzen wollte war es weg. Auffällig an diesem Fahrrad sind eine goldene Klingel und weiße Lenkergriffe.