header-placehodler
MAGDEBURGER-NEWS.DE


image header
image
stendal

Polizeirevier Stendal: Aktuelle Polizeimeldungen

Sonntag, den 17. November 2019

Kriminalitätsgeschehen

Aufmerksamer Detektiv stellt dreiste Ladendiebe

15.11.2019, 12:18 Uhr

Stendal, Industriestraße

Eine vierköpfige Tätergruppe aus Halberstadt und Leipzig im Alter zwischen 26 und 45 Jahren stahlen Tabakwaren im dreistelligen Eurobereich. Vorab wurden gemeinsam versucht, die Diebstahlshandlung gekonnt unbeobachtet zu lassen – nicht aber mit den Angestellten des betroffenen Edeka-Marktes. Nachdem die Polizei vor Ort erschien, konnten auch das übrige Diebesgut aufgefunden werden, nachdem sich zuvor zwei Personen gegen die Durchsuchung des Ladendetektivs sträubten.


Unstimmigkeit im Straßenverkehr endet mit Schlägen

15.11.2019, 12:45 Uhr

Wolmirstedt, Wolmirstedter Straße

Für einen 57-jährigen PKW-Fahrer aus Tangerhütte endete eine gegenseitige Provokation auf der B189 mit einem Faustschlag ins Gesicht. An einer Ampelkreuzung in Wolmirstedt trat der bislang unbekannte Audi-Fahrer an das Fahrzeug des Geschädigten heran, riss die Fahrertür auf und schlug mit der Faust unvermittelt zu. Diesen Sachverhalt gab der Geschädigte im Polizeirevier Stendal zur Anzeige. Gegen den Täter wird nun wegen einfacher Körperverletzung ermittelt.

 
Von Personengruppe attackiert

15.11.2019 19:30 Uhr

Osterburg, Waldemar-Estel-Straße

Ein 19-jähriger aus Stapel wurde auf einem Skaterpark in Osterburg Opfer einer gefährlichen Körperverletzung. Bei dem Geschädigten und den Tätern handelt es sich um bekannte Weggefährten. Momentan soll es bereits einen Sachverhalt geben, bei dem sich eine Diebstahlshandlung in polizeilicher Bearbeitung befindet und einzelne Täter involviert sind. Die Tätergruppe schlug und trat auf den 19-jährigen ein. Dieser erlitt leichte Kopfverletzungen. Die Ermittlungen wurden aufgenommen.

 
Diebstahl aus Wohnung sowie Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz

16.11.2019, 09:20 Uhr

Stendal, Nicolaistraße

Ärgerlich verlief der Tagesverlauf für einen 66-jährigen Vermieter aus Tangerhütte. Nachdem die Mieter mehrere Wochen nicht mehr erreichbar waren und zudem Mietrückstände bestanden, beabsichtigte der Geschädigte die Mieter selbst an der Wohnanschrift aufzusuchen. Hierbei konnte nur noch eine leere Wohnung festgestellt werden. Die zum Teil möblierte Wohnung wurde ausgeräumt und lediglich Unrat zurückgelassen. Neben dem Unrat konnten zudem Utensilien für den Betäubungsmittelkonsum sowie geringe Mengen an Betäubungsmittel selbst beschlagnahmt werden. Zwei separate Ermittlungsverfahren gegen die zwei tatverdächtigen Mieter wurden eingeleitet.

 
Tätliche Auseinandersetzung vor Tanzlokal

17.11.2019, 04:43 Uhr

Bismark, Bahnhofstraße

Ein 22-jähriger Mann aus Bismark besuchte ein Tanzlokal in Bismark. Als er die Örtlichkeit am frühen Morgen verlassen wollte und einen Schritt vor die Tür trat, wurde er unvermittelt von einem bislang unbekannten Täter niedergeschlagen. Hierbei verlor der Geschädigte das Bewusstsein. Nachdem dieser wieder zu sich kam, klagte er über Schmerzen in Gesicht und Finger. Durch den Faustschlag verlor der Geschädigte eine Zahnkrone. Der Geschädigte wurde stationär aufgenommen.

Wer Hinweise zum Tatgeschehen geben kann, wird gebeten sich bei der Polizei in Stendal unter der Telefonnummer: 03931/685291 oder jeder anderen Polizeidienststelle zu melden.

 
Verkehrsgeschehen


Verkehrsunfälle mit Sachschaden

Auffahrunfall unter Alkoholeinfluss

15.11.2019, 18:55

B107, Hohengöhren

Unglücklich endete die Fahrt für einen 25-jährigen BMW-Fahrer aus Chemnitz. An einer Baustellenampel musste ein 51-jähriger Skodafahrer aus Stendal verkehrsbedingt halten. Dieses Haltemanöver übersah der BMW-Fahrer, fuhr auf den Skoda auf und landete anschließend im Straßengraben. Verletzt wurden zum Glück niemand. Ein anschließender Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,12 Promille. Der Beschuldigte muss sich nun wegen Straßenverkehrsgefährdung verantworten. Eine Blutprobenentnahme auf dem Polizeirevier sowie die Sicherstellung des Führerscheins waren die unmittelbaren Folgen.

 
Straßenverkehrsgefährdung durch Kürbis

15.11.2019, 19:30 Uhr

Havelberg, Vor dem Steintor

Zu einem Unfall mit Sachschaden kam es in der Ortslage Havelberg. Hierbei wurde ein VW im Bereich des vorderen linken Kotflügels beschädigt, nachdem ein Kürbis auf die Straße rollte. Die 64-jährige Fahrzeugführerin aus Havelberg konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen und kollidierte mit dem Kürbis. Strafrechtlich stellt der Kürbis ein Verkehrshindernis dar, wodurch die Kriminalpolizei nun wegen Straßenverkehrsgefährdung ermittelt. Ein etwaiger Verursacher ist bislang nicht bekannt.

 
Gefährlicher Eingriff in den Straßenverkehr durch Flaschenwurf

17.11.2019, 09:55 Uhr

Stendal, Scharnhorststraße

Ein 42-jähriger VW-Fahrer aus Stendal befuhr nichtsahnend die Scharnhorststraße in Richtung Moltkestraße. Auf Höhe des Penny-Marktes schmiss plötzlich ein 30-jähriger Fußgänger aus Stendal eine Glasflasche auf die Windschutzscheibe des PKW. Nachdem die eingesetzten Beamten vor Ort erschienen, war der Beschuldigte noch vor Ort. Mehrere Zeugenaussagen bestätigten die Angaben des Geschädigten. Der Beschuldigte selbst war sich keiner Schuld bewusst und bestritt die Tat. Am Fahrzeug entstand Sachschaden von ca. 500 Euro. Der Beschuldigte darf sich nun wegen gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr sowie Sachbeschädigung verantworten.

 
Verkehrsunfall mit Fahrerflucht

16.11.2019, 12:12 Uhr

Stendal, Scharnhorststraße

Ein 30-jähriger Stendaler parkte seinen unbeschädigten PKW Honda auf dem Parkplatz eines Penny-Marktes. Als dieser vom Einkauf zurückkehrte, stellte man Beschädigungen an der Beifahrerseite fest. Aufgrund der festgestellten Lackspuren, könnte der bislang unbekannte Verursacher ein grünes Fahrzeug geführt haben. Der Verursacher selbst verließ den Unfallort, ohne sein Missgeschick mitzuteilen.

Wer hierzu Angaben machen kann bzw. der  Verursacher selbst, wird gebeten, sich im Polizeirevier Stendal (03931/6850) oder auf jeder anderen Dienststelle zu melden.

 
Geschwindigkeitskontrollen

15.11.2019 bis 17.11.2019

Landkreis Stendal

Zum oben genannten Zeitraum erfolgten zu verschiedenen Zeiten Geschwindigkeitskontrollen im Zuständigkeitsbereich des Landkreises Stendal. Die Messungen wurden in den Ortslagen Havelberg, Seehausen (B189) und Stendal durchgeführt. Insgesamt wurden ca. 1500 Fahrzeuge gemessen. Hierbei konnten zahlreiche Verstöße geahndet werden. Der höchste gemessene Wert lag mit 139 km/h bei erlaubten 100 km/h – gemessen auf der B189 bei Seehausen. Der Fahrzeugführer wird sich auf ein Bußgeldverfahren samt Punkte in Flensburg sowie Fahrverbot einstellen müssen.