header-placehodler
MAGDEBURGER-NEWS.DE


image header
image
salzlandkreis

Polizeirevier Salzlandkreis: Aktuelle Polizeimeldungen

Mittwoch, den 6. November 2019

Staßfurt   (zweiter Zeugenaufruf nach Diebstahlshandlung)

Dienstagmittag, gegen 14:29 Uhr, fuhr eine 47-jährige Fahrradfahrerin mit ihrem Fahrrad die Grenzstraße entlang, als sie von hinten durch einen 
weiteren Fahrradfahrer überholt wurde. Während des Überholvorganges griff dieser Fahrradfahrer nach der grauen Handtasche, welche auf dem 
hinteren Gepäckträger abgelegt war und verschwand mit dieser in unbekannter Richtung. Trotz eingeleiteter Sofortfahndung nach dem Fahrradfahrer konnte dieser nicht mehr im Nahbereich festgestellt werden.Durch die Geschädigte wurde die Person wie folgt beschrieben. 20 bis 25 Jahre alt, schlank, ca. 165 bis 175 cm groß. Bekleidet mit einem grauen Anorak wobei die Kapuze schwarz ist. Hinweise zur Tat, den vermeintlichen Tätern oder dem Verbleib des Diebesgutes nimmt die Polizei des Salzlandkreises, gern auch telefonisch unter 03471-3790, entgegen


Staßfurt    (Zeugenaufruf nach Diebstahlshandlung)

Montagmittag, gegen 13:30 Uhr fuhr ein 62-jähriger Radfahrer den Radweg der Hohenerxlebener Straße in Richtung Liethe.  Plötzlich wurde der Radfahrer durch einem weiteren jungen Radfahrer überholt, wobei dieser die Einkaufstasche, welche auf den hinteren Gepäckträger abgelegt war, 
entwendete. Trotz sofortiger Nacheile verschwand der jüngere Radfahrer in Richtung Wilhelm-Busch-Weg. In der Einkaufstasche befanden sich die Geldbörse mit Bargeld, zuvor eingekaufte Waren und weitere persönliche Gegenstände. Ein Tatzusammenhang ist nicht auszuschließen. In diesem Zusammenanhang wird durch die Polizei nochmals darauf hingewiesen, persönliche Gegenstände wie Geldbörsen, Handys o.ä. nicht unbeaufsichtigt oder ungesichert abzulegen. 


Aschersleben   (versuchte Raubstraftat / Zeugensuche)

Am Mittwoch, gegen 13:00 Uhr, wurde in der Außenstelle Aschersleben ein versuchtes Raubdelikt zur Anzeige gebracht. Den bisher vorliegenden Erkenntnissen zufolge war das 10 Jähriges Mädchen auf dem Heimweg von der Burgschule in der Johannispromenade von 5 ausländischen Jugendlichen überfallen wurde. Anfangs wurde sie von den unbekannten Jungen gemeinschaftlich gegen die Beine getreten. Während dieser gemeinschaftlichen Körperverletzung wurde ihr der Schulrucksack mit Gewalt vom Rücken gerissen. Im Anschluss entleerten sie den Rucksack auf dem Fußweg. Anschließend versuchten sie ihr das in der Hand gehaltene Handy zu entreißen, was aber nicht gelang. Dann ließen sie von dem Kind ab und flüchteten ohne Raubgut in bislang unbekannter Richtung. Eine detaillierte Personenbeschreibung ist derzeit nicht möglich. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen und sucht in diesem Zusammenhang nach Zeugen. Sie erreichen uns wie immer auch telefonisch unter 03471-3790.


Könnern    (Parkplatzunfall mit Folgen)

Dienstagnachmittag, gegen 16:03 Uhr, kam es auf einem Parkplatz Lenin-platz bei dem Versuch auszuparken zu einem Verkehrsunfall mit einem  abgestellten Fahrzeug. Während der Unfallaufnahme durch die Polizei wurden bei dem 32-jährigen Fahrzeugführer eines VW‘s Hinweise auf den Konsum von Betäubungsmitteln festgestellt. Ein vor Ort realisierter Schnelltest reagierte positiv auf Amphetamine sowie Cannabis. Die Weiterfahrt wurde untersagt und ein Ermittlungsverfahren eingeleitet. Im Rahmen dessen wurde die Entnahme einer Blutprobe zur Beweissicherung realisiert und der Führerschein sichergestellt. Dem Mann wurde erklärt, dass er bis zu einer richterlichen Entscheidung nicht mehr berechtigt ist, Kraftfahrzeuge im öffentlichen Straßenverkehr zu führen.


Staßfurt   (Brandmeldung)

Am Mittwochvormittag wurden Feuerwehr und Polizei zu einem vermeintlichen Wohnungsbrand in der Straße der Völkerfreundschaft eingesetzt. Beim Eintreffen vor Ort wurde ein Brandmelder als auch typischer Brandgeruch wahrgenommen. Daraufhin wurde die Wohnungstür des 66-Jährigen aufgebrochen. Er befand sich in der Wohnung hatte aber weder den Melder noch das Klingeln und Klopfen der Beamten und Helfer mitbekommen. Der Ausgangspunkt des Brandgeruchs und der damit verbundenen Rauchentwicklung wurde in der Küche ausgemacht. Es handelt sich um einen Kochtopf. Ein Ablöschen verlief problemlos, die Wohnung wurde anschließend gelüftet. Der wurde zur Kontrolle ins Klinikum Aschersleben verbracht.


Alsleben   (Geschwindigkeitskontrolle)

Die Polizei führte am Mittwoch, zwischen 10:30 und 12:45 Uhr, an der Bernburger Straße, in Fahrtrichtung Zentrum, eine Geschwindigkeitsmessung durch. Die zulässige Höchstgeschwindigkeit liegt bei 50 km/h. Im Messzeitraum passierten 227 Fahrzeuge die Messstelle. Dabei blieb festzustellen, dass sich fast alle Verkehrsteilnehmer vorschriftlich verhielten. Es wurde lediglich eine Geschwindigkeitsüberschreitung festgestellt und dokumentiert. Der Fahrer war mit 63 km/h statt der erlaubten 50 km/h unterwegs.