header-placehodler
MAGDEBURGER-NEWS.DE


image header
image
jerichowerland

Polizeirevier Jerichower Land: Aktuelle Polizeimeldungen

Sonntag, den 27. Oktober 2019

Burg

Einbruch in Einfamilienhaus – Zeugenaufruf

Am 25.10.2019 kam es im Ihleweg, in der Zeit zwischen 17.15 Uhr und 19.45 Uhr, zu einem Einbruch in ein Einfamilienhaus. Die unbekannten Täter verschafften sich zunächst gewaltsam Zutritt zum Haus und durchsuchten dieses nach Wertgegenständen. Im Anschluss flüchteten diese in unbekannte Richtung. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Wer in dem betreffenden Zeitraum Beobachtungen gemacht hat, wende sich unter der Telefonnummer 03921-920-0 an das Polizeirevier Jerichower Land.

Ladendieb mit Haftbefehl

Am 26.10.2019 gegen 13.00 Uhr kam es in einem Einkaufsmarkt zu einem Ladendiebstahl. Die hinzugerufenen Polizeibeamten konnten die Personalien der betroffenen Personen zweifelsfrei feststellen. Im Zuge der weiteren Überprüfung stellte sich dann heraus, dass gegen die 25-jährige Frau ein Haftbefehl vorlag. Da der haftbefreiende Betrag nicht erbracht werden konnte, wurde die Frau in die zuständige Justizvollzugsanstalt eingeliefert.


Genthin

Volltrunkener Autofahrer

Durch einen Zeugen wurde der Polizei am Samstagabend gegen 20.30 Uhr der Verdacht einer Alkoholfahrt mitgeteilt. Das betreffende Fahrzeug konnte in Genthin auf der Jahnstraße fahrend festgestellt werden, wobei der Fahrzeugführer bereits die Gegenfahrbahn nutzte. Nachdem der Pkw angehalten werden konnte, stieg der Fahrzeugführer, schon schwankend, aus dem Pkw aus. Bei der anschließenden Atemalkoholkontrolle pustete der 35-jährige polnische Staatsbürger einen stattlichen Wert von 2,71 Promille. Bei ihm wurde eine Blutprobenentnahme durchgeführt sowie ein Ermittlungsverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr eingeleitet. Der Fahrzeugschlüssel wurde sichergestellt, da sein Beifahrer mit über 2 Promille ebenfalls fahruntüchtig war.

Sachbeschädigung an Schaufensterscheibe

Am Sonntagmorgen gegen 3.30 Uhr kam es in Genthin in der Brandenburger Straße zu einer Sachbeschädigung an einer Schaufensterscheibe. Wie durch eine Zeugin bekannt wurde, konnte sie einen ca. 185 cm großen Mann, welcher mit einer schwarzen Adidas-Jacke bekleidet war, beobachten, wie dieser ein mitgeführtes Damenfahrrad in die Schaufensterscheibe warf. Die Scheibe wurde hierbei zerstört. Das Fahrrad wurde durch die Polizei sichergestellt.


Elbe-Parey/Hohenseeden

Illegale Müllentsorgung

Durch eine Pilzsammlerin wurden im Bereich Hohenseeden/Rietzeler Weg ca. 25 Leuchtstoffröhren aufgefunden, welche dort illegal entsorgt wurden. Bei Eintreffen der Polizei bestätigte sich der Sachverhalt, sodass ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts des illegalen Umgangs mit gefährlichen Abfällen eingeleitet sowie die zuständige Verwaltungsgemeinde in Kenntnis gesetzt wurde.


Möser/Schermen

Einbruch in Einfamilienhaus – Zeugenaufruf

Zu einem weiteren Einbruch kam es am 25.10.2019 in der Zeit zwischen 15.45 Uhr – 20.00 Uhr. Bislang unbekannte Täter gelangten über einen Torweg auf ein Grundstück im Schlehenweg in Schermen. Dort wurde zunächst ein Fenster aufgehebelt und mehrere Räume durchwühlt. Anschließend flüchteten die Einbrecher mit der Beute in unbekannte Richtung. Ein weiterer Einbruch ereignete sich am Folgetag im Friedensweg in der Zeit zwischen 10.00 Uhr und 20.30 Uhr. Auch in diesem Fall wurde ein Fenster aufgehebelt, wodurch sich die Täter Zugang zum Haus verschafften. Offensichtlich wurden die Täter bei ihrem Handeln gestört und verließen den Tatort. Durch die Polizei konnten diverse Spuren gesichert werden. Die Ermittlungen wurden aufgenommen. Wer in dem betreffenden Zeitraum Beobachtungen gemacht hat, wende sich unter der Telefonnummer 03921-920-0 an das Polizeirevier Jerichower Land.

Verkehrsunfall bei Wendemanöver

Am 26.10.2019 gegen Mittag kam es auf der Chausseestraße in Richtung Schermen zu einem Verkehrsunfall. Nach derzeitigem Kenntnisstand befuhren 
zwei Autofahrer die Bundesstraße B1 von Burg kommend in Richtung Möser und bogen dann nach Schermen ab. Kurz darauf fuhr der vorausfahrende 22-jährige Renault-Fahrer nach rechts und leitete ein Wendemanöver ein. Hierbei beachtete er den nachfolgenden 43-jährigen Mazda-Fahrer nicht, so dass es zum Zusammenstoß kam. An beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden. Verletzt wurde zum Glück niemand. 


Gommern

Pkw mit falschen Kennzeichen

Am Samstagvormittag wurde in Gommern, Am Weinberg eine Mercedes-C-Klasse älteren Baujahres mit Magdeburger Kennzeichen festgestellt. Auffällig war, dass die angebrachten Kennzeichentafeln entstempelt waren. Eine Überprüfung ergab, dass die Kennzeichen nicht für dieses Fahrzeug ausgegeben wurden. Ob der Mercedes zugelassen ist und wem dieser gehört, konnte nicht geklärt werden. Die Kennzeichentafeln wurden sichergestellt und ein Ermittlungsverfahren eingeleitet.


Biederitz/Königsborn

Geschwindigkeitskontrollen

Am späten Freitagnachmittag wurden durch die Regionalbereichsbeamten aus Biederitz in der Möckerner Straße in Königsborn 
Geschwindigkeitskontrollen durchgeführt. Hierbei konnten insgesamt 6 Fahrzeugführer festgestellt werden, welche dort zu schnell unterwegs waren. Den Negativrekord erreichte ein Fahrzeugführer, welcher mit 80 km/h statt der erlaubten 50 km/h unterwegs war.


Biederitz

Hochwertiger Mercedes ausgeräumt

Am Sonntagvormittag wurde bekannt, dass in Biederitz auf dem Parkplatz im Bereich der B1/B184 ein Mercedes CL stehe, bei dem ein Großteil des Innenraumes demontiert und entwendet wurde. Nach derzeitigem Kenntnisstand fuhr der Fahrer des Mercedes von Magdeburg in Richtung Gommern und stellte eine Reifenpanne fest, weshalb das Fahrzeug auf dem Parkplatz gesichert abgestellt wurde. Als der Pkw heute abgeholt werden sollte, stellte man den Einbruch fest. Im Zuge der Anzeigenaufnahme wurde in dem Ventil des betreffenden Reifens ein kleines Stück Holz festgestellt, so dass davon ausgegangen werden muss, dass die Panne absichtlich herbeigeführt wurde. Der Pkw wurde sichergestellt und die Ermittlungen aufgenommen.


Biederitz/Gerwisch

Fahrzeugführer unter Drogeneinfluss

Am Samstagabend wurde in Gerwisch ein 22-jähriger Fahrer eines Opel kontrolliert. Hierbei wirkte er auf die Beamten bereits auffällig fröhlich 
gestimmt. Die Nachfrage, ob er Betäubungsmittel konsumiert habe, bejahte er. Der anschließend durchgeführte Drogenschnelltest verlief ebenfalls 
positiv, sodass bei dem Fahrzeugführer eine Blutprobenentnahme durchgeführt wurde. Je nach Ergebnis der Untersuchung, muss der Fahrer einem empfindlichen Bußgeld sowie Fahrverbot entgegen sehen.