header-placehodler
MAGDEBURGER-NEWS.DE


image header
image
Sabrina Claudio New Press Image 3

Song-News: Biografie: Sabrina Claudio

Mittwoch, den 9. Oktober 2019

Auf ihrem neuen Album Truth Is lebt Sabrina Claudio (Foto) ihre Weiblichkeit und ihr Künstlertum maximal aus. Das Album markiert die Krönung einer dreijährigen Reise von der D.I.Y-Bedroom-Sängerin und -Songwriterin zur erfolgreichen internationalen Headlinerin – und, am wichtigsten: einer souveränen, selbstbewussten und charismatischen Femme Fatale. Im Verlauf der Reise entwickelte sie sich von einer schüchternen und introvertierten Eigenbrötlerin zu einer anpackenden Kreativkraft im Studio, die Veränderungen begrüßte, ihrer Stimme Geltung verschaffte und ihre Wahrheiten teilte. Auf diese Weise fand Sabrina am Ende zu einem neuen Selbst, das von jener Zuversicht und Selbstverwirklichung geprägt war, mit der sie sich einst als 19-Jährige bescheiden auf den Weg machte...

„Der Prozess dieses Albums hat mir nicht nur geholfen, als Frau zu wachsen, sondern auch als Mensch“, bestätigt sie. „In gleichem Maße, wie ich meine Ängste und Sorgen losgelassen habe, gewann ich Glück und Freiheit hinzu. Diese Freiheit stärkte mein Selbstvertrauen, doch ich lerne weiterhin voller Stolz mehr über mich selbst, meinen Körper und meine Seele. Jetzt erzähle ich wirklich meine Geschichte.“

In Miami geboren und in Los Angeles lebend, lud die halb kubanische und halb puerto-ricanische Sängerin 2016 ohne viel Aufhebens ihre Debüt-EP Confidently Lost bei SoundCloud hoch. Nach sechs Monaten wurde die EP infolge einer überwältigenden Nachfrage kommerziell veröffentlicht und landete prompt auf #3 der iTunes „Top R&B“ Album-Charts. Ihre folgenden Projekte wie About Time [2017] und No Rain, No Flowers [2018] zogen Hörer weiter in den Bann ihres sinnlichen Vortrags, der beeindruckenden Bandbreite und des 90s-inspirierten Gänsehaut-Souls und wurden zusammen fast eine halbe Milliarde Mal gestreamt. Apple erklärte sie zu seiner „Up Next“-Künstlerin, begleitet von ihrem TV-Debüt in der The Late Late Show with James Corden. Sie war an der Seite von 6LACK auf Tour und steuerte „Cross Your Mind” zum Chart-toppenden Fifty Shades Freed Original Motion Picture Soundtrack bei. Und ganz nebenbei kollaborierte sie mit so unterschiedlichen Künstlern wie Khalid, BURNS, A$AP Rocky und Wale.

Als sie im November 2018 von ihrer ersten Headlinertour „No Rain No Flowers” zurückkehrte, stürzte sich Sabrina in das Schreiben dessen, was Truth Is werden sollte. Das Album nahm in den darauffolgenden neun Monaten Form an und reflektiert die Drehungen und Wendungen ihres Lebens.

„Durch das Hochgefühl der allabendlichen Auftritte war ich einfach unglaublich inspiriert, wieder mit dem Schreiben zu beginnen“, erklärt sie. „Für mich fängt jeder Song einen bestimmten Moment ein, zugleich ist das Grundgefühl hinter jedem von ihnen ein ähnliches“.

Aufbauend auf dieser Inspiration, öffnete sie sich mehr denn je für Kollaborationen und forderte sich heraus, auf neue Weisen zu schreiben. Anstatt sich zu isolieren, kam sie mit einer Vielzahl von Co-Schreibern du Produzenten zusammen, von Julia Michaels [Justin Bieber, Selena Gomez], Simon Wilcox [Nick Jonas, Camila Cabello, Demi Lovato] über Lisa Scinta und Jessica Karporv a.k.a. HARLOE [JoJo, Madison Beer] bis hin zu Stephan Moccio [The Weeknd, Dua Lipa]. Infolgedessen weitete sich die Vision auf organische Weise weiter aus.

„Ich war wesentlich mehr open-minded als ich es normalerweise bin“, gibt sie zu. „Ich bin eine extrem introvertierte Schreiberin, begann jedoch, mich ausgelaugt zu fühlen, als würde sich mein Schreiben im Kreis drehen. So sehr es nur eine alberne Angst von mir war, begann ich doch, mich für andere Schreiber zu öffnen. Es war die beste Entscheidung, die ich für meine Kunst treffen konnte.“

Um den unglaublichen Einfluss zu würdigen und zu zelebrieren, den diese Kreativpartner auf das Album und Sabrinas persönliches Wachstum gleichermaßen hatten, sind ihre Illustrationen prominent auf dem offiziellen Album-Artwork abgebildet, das von Markedric erschaffen wurde. „Ich denke, Kreativpartner erhalten zu selten die Anerkennung, die sie verdienen“, erklärt sie. „Am allerwichtigsten ist jedoch: sie haben mich geprägt, sie haben eine gewaltige Rolle auf diesem Album gespielt, sie haben mein Wachstum beeinflusst und meine Ängste abgebaut, und sie sind die Geschichten hinter Truth Is. Daneben habe ich Kontakt zu vielen weiteren weiblichen Kreativen aufgebaut, was mich nur noch stärker gemacht hat!“

Sie teaste das Album mit der Single „Holding The Gun“ an, die Paper als „feurigen, sinnlichen Neo-R&B“ rühmte. Gemeinsam geschrieben mit Nasri [Halsey, Pitbull], werfen ihre erste Single „Rumors” [feat. ZAYN] und der Titeltrack „Truth Is“ ein Schlaglicht auf die Verbindung und Chemie, die sie mit ihren Co-Schreibern und Producern wie auch ihrer neuentdeckten, empowerten Weiblichkeit hat.

„Ich schrieb ‚Truth Is’ während einer schnellen Session mit Julia Michaels“, erinnert sie sich. „Es war das erste Mal, dass wir zusammenarbeiteten. Ein wenig, als würde man eine Geschichte allein dem Tagebuch erzählen. Der Song handelt von Emotionen, die wir oftmals empfinden, jedoch Angst haben zu verbalisieren – die Gefühle, von denen wir uns selbst überzeugen wollen, die wir jedoch nicht wirklich fühlen. Diese beiden Worte, Truth Is, symbolisieren alles, worum es bei diesem Album geht." 

Die Jazz-Noir-Katharsis von „Me In Her“ schickt „einen verzweifelten Liebesbrief an jemanden, der dich zurückgelassen hat, nur um am Ende jemanden zu finden, der fast exakt ist wie du“. Traumgleiche Pianoklänge erklingen in „As Long As You’re Asleep”, das „von jemandem handelt, der immer nur dann seinen Seelenfrieden findet, wenn die Person schläft, die sein Herz gebrochen hat.“

Unter dem Strich geht Sabrina Claudio aus Truth Is als die Künstlerin und Frau hervor, zu der sie schon immer bestimmt war. „Ich will, dass meine Songs ein Vehikel sind, um bei den Hörern Emotionen freizusetzen, die sie womöglich in ihrem Inneren unterdrücken“, schließt sie. „Ich will, dass meine Songs fühlen. Das ist beim Schreiben mein größter Antrieb.“

Foto (c) Daria Kobayashi Ritch