header-placehodler
MAGDEBURGER-NEWS.DE


image header
image
01 MDNEWS dom

Magdeburg begeht den 30. Jahrestag der Friedlichen Revolution in der DDR

Donnerstag, den 3. Oktober 2019

Baumpflanzaktion, Sternweg und Gebet zur gesellschaftlichen Erneuerung

Auch in Magdeburg wird in diesem Jahr an die Ereignisse im Jahr 1989 erinnert, die letztlich zum Fall der innerdeutschen Mauer geführt haben. Höhepunkt des Wendegedenkens 30 Jahre später sind verschiedene Veranstaltung am 9. Oktober 2019, darunter eine Baumpflanzaktion, ein Sternweg und ein Gottesdienst im Magdeburger Dom. Zu diesen lädt Oberbürgermeister Dr. Lutz Trümper alle Magdeburgerinnen und Magdeburger herzlich ein. Organisiert werden die Veranstaltungen vom Arbeitskreis "Aufbruch 89 – 30 Jahre Friedliche Revolution in Magdeburg" unter Koordination der Gedenkstätte Moritzplatz Magdeburg.
 
Das entscheidende Ereignis, sozusagen der Durchbruch der Friedlichen Revolution, war die große Montagsdemonstration am 9. Oktober 1989 in Leipzig mit 70.000 Demonstranten. Aber auch in anderen Städten wie Magdeburg wurde friedlich demonstriert. Warnungen zum Trotz versammelten sich im Dom zu Magdeburg 5.000 Menschen zum Gebet für gesellschaftliche Erneuerung. Zwei Tage nach dem 40. Jahrestag der DDR wurden somit die gesellschaftspolitische Wende und das Ende der Diktatur eingeläutet.
 
Aus diesem Anlass ruft Oberbürgermeister Dr. Lutz Trümper den Stadtrat, die Verwaltung sowie die Magdeburgerinnen und Magdeburger dazu auf, sich am Mittwoch, dem 9. Oktober 2019, an den zentralen Veranstaltungen im Gedenken an den Herbst 1989 zu beteiligen. Diese beginnen um 16.30 Uhr an der Johanniskirche, wo von Ehrenbürger Dr. Willi Polte, dem früheren Landtagspräsidenten Dieter Steinecke, dem ehemaligen Domprediger Giselher Quast und dem Ehrenstadtrat Hans-Dieter Bromberg "Ein Baum für die Demokratie" gepflanzt wird.
 
Danach beginnt ein Sternweg zum Bürgerdenkmal am Dom. Unter dem Motto "Schutzdach Kirche und aufrechter Gang" können sich Interessierte auch von zwei anderen Orten auf den Weg machen: Zum einen ab ca. 17.00 Uhr vom Hasselbachplatz, wo zuvor gemeinsam Friedenslieder gesungen werden, und zum anderen ab ca. 17.30 Uhr nach einem Gebet in der katholischen Kathedrale St. Sebastian. Veranstaltet wird der Sternweg vom Ökumenischen Arbeitskreis Frieden – Gerechtigkeit – Bewahrung der Schöpfung in Kooperation mit der Landeshauptstadt Magdeburg, dem Evangelischen Kirchenkreis Magdeburg und dem Katholischen Dekanat Magdeburg.
 
Um 18.00 Uhr beginnt dann im Dom zu Magdeburg in Erinnerung an die Friedensgebete vor 30 Jahren das "Gebet um gesellschaftliche Erneuerung". Diese Andacht wird gestaltet vom Verein Christen in Magdeburg (CiMD) in Kooperation mit dem Ökumenischen Arbeitskreis Frieden – Gerechtigkeit – Bewahrung der Schöpfung sowie der Evangelischen Domgemeinde.
 
 
Der Arbeitskreis "Aufbruch 89"

Zwischen März 2019 und März 2020 fanden und finden auch in Magdeburg eine Vielzahl von Veranstaltungen statt, die der Arbeitskreis "Aufbruch 89 – 30 Jahre Friedliche Revolution in Magdeburg" unter Koordination der Gedenkstätte Moritzplatz Magdeburg vorbereitet hat. Damit wird an den Aufbruch 1989 erinnert, der sich in der Zeit zwischen der letzten Kommunalwahl in der Deutschen Demokratischen Republik (DDR) im März 1989 und der ersten freien Volkskammerwahl in der DDR im März 1990 manifestierte.
 
Zum Programm des Wendegedenkens in Magdeburg gehören u.a. Gedenkgottesdienste und -Konzerte, eine Baumpflanzaktion, ein Sternmarsch, Sonderausstellungen, Lesungen und Filmvorführungen sowie Vortrags- und Diskussionsveranstaltungen.
 
Vertreter zahlreicher Kultur-, Bildungs- und kirchlicher Einrichtungen der Landeshauptstadt Magdeburg und des Landes Sachsen-Anhalt wirken mit. Dazu gehören:

BStU-Außenstelle Magdeburg
Evangelische Erwachsenenbildung Sachsen-Anhalt
Dokumentationszentrum am Moritzplatz I Bürgerkomitee Magdeburg e.V.
Evangelischer Kirchenkreis Magdeburg
Hochschule Magdeburg-Stendal
Kulturhistorisches Museum Magdeburg
Landesarchiv Sachsen-Anhalt
Landesbeauftragte zur Aufarbeitung der SED-Diktatur
Landeszentrale für politische Bildung Sachsen-Anhalt
Literaturhaus Magdeburg
Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg
Ökumenischer Arbeitskreis Frieden – Gerechtigkeit – Bewahrung der Schöpfung
Roncalli-Haus Magdeburg
Stadtarchiv Magdeburg
Stadtbibliothek Magdeburg
Theater Magdeburg