header-placehodler
MAGDEBURGER-NEWS.DE


image header
image
Baseball

Magdeburg Poor Pigs - Knoten geplatzt! Doppelsieg in Berlin zum Saisonende

Montag, den 12. August 2019

Am letzten Spieltag hat es doch noch geklappt! Die Magdeburger
Baseballer konnten bei den Berlin Dragons mit 5:7 und 9:11 zwei
Auswärtssiege einfahren und feiern ein versöhnliches Saisonende.

Spiel eins des Doppelspieltages, mit Tim Schrader auf dem Werferhügel,
begann zunächst wie so viele Spiele der Saison: Schnell sahen sich die
Poor Pigs einem 4:0-Rückstand entgegen. Mit konzentrierter Haltung am
Schlagmal, wo die Wurfungenauigkeiten der gegnerischen Pitcher und die
Fehler der Feldverteidigung konsequent ausgenutzt wurden, kämpften
sich die Westerhüsener aber wieder auf 4:3 heran und schafften im
fünften von sieben geplanten Spielabschnitten den Ausgleich. Auf der
Werferposition hatte der erfahrene Linkshänder Jorge Bergado
übernommen, der nach dem dritten Inning keine gegnerischen Runs mehr
zuließ. Mit 5:5 ging das Spiel dann sogar [-] zum ersten Mal für die
Poor Pigs in dieser Saison [-] in die Verlängerung. Dort half ein
Wurffehler des sonst stark spielenden Berliner Shortstops den
Domstädtern zu einer 2-Punkte-Führung, die dann im letzten
Schlagdurchgang der Platzherren zu verteidigen war. Ein Double brachte
zwar einen Läufer auf die Bases, der aber nicht mehr vor dem dritten
Aus, einem gefangenen Flyball durch George Luis Perez Pupo im
Centerfield, punkten konnte. Mit 7:5 sicherten sich die Elbestädter so
im vorletzten Saisonspiel den ersten Sieg.

Mit diesem Sieg, nach zuvor 18 Niederlagen in Serie, konnten die Gäste
im Fredy-Stach-Sportpark in Spandau auch in der zweiten Partie befreit
aufspielen. Zunächst gelang sogar eine 0:3-Führung, die die auf
Revanche bedachten Dragons aber schnell in ein 4:3 drehen konnten.
Gleich dreimal gelang den Poor Pigs in dieser spannenden Begegnung
aber der Ausgleich: Im fünften Inning punktete Schrader zum 4:4, im
sechsten Spielabschnitt gelangen Michael Skocz und Sebastian Herrmann
die Punkte zum 6:6, und im letzten Schlagdurchgang konnten Michael
Prautzsch und erneut Skocz zum 8:8 über die Homeplate laufen und die
nie aufsteckenden Magdeburger in der Partie halten. Dann lief es fast
wie im ersten Spiel: Tobias Bäthge, Daniel König und Schrader nutzten
erneut einen entscheidenden Wurffehler und sorgten für eine
8:11-Führung, die abermals im letzten Durchgang der Gastgeber
verteidigt werden musste. Zwar gelang noch ein Run für die Dragons,
aber dank eines starken Fangs von Rightfielder Herrmann nahmen die
Ottostädter auch den Sieg in Spiel 2 mit 9:11 nach Hause.

Mit einer Gesamtbilanz von 2 Siegen bei 18 Niederlagen endet die
Saison so auf dem letzten Tabellenplatz der gemeinsamen Verbandsliga
Berlin/Brandenburg. Auch Verbandsrivale Dresden Dukes kam nicht über
den vorletzten Platz hinaus, die ersten vier Plätze machten die
Berliner Teams unter sich aus. Den Ligameister werden die
favorisierten Flamingos 2 und die Braves im September in einer
Best-of-Five-Serie ermitteln. Trotz des Niveauunterschieds, gepaart
mit Spielerausfällen aufgrund von Verletzungen zu Saisonbeginn, werten
die Poor Pigs das Experiment der neuen Verbandsliga als Erfolg und
wollen auch in der nächsten Saison wieder dort angreifen. Bis dahin
wird die Mannschaft weiter trainieren und auch interessierten
Neulingen gerne den amerikanischen Nationalsport näherbringen. Weitere
Spielpraxis soll zudem in kleinen Turnieren und Freundschaftsspielen
gesammelt werden.