header-placehodler
MAGDEBURGER-NEWS.DE


image header
image
204 090820192

Polizeirevier Stendal: Aktuelle Polizeimeldungen

Freitag, den 9. August 2019

Böschungsbrand

Stendal, 08.08.2019, 15:57 Uhr

Der Rettungsleitstelle wurde am Donnerstagnachmittag ein Böschungsbrand an der südlichen Umfahrung von Stendal mitgeteilt. Die Feuerwehr wurde alarmiert und bekam den Brand auch unter Kontrolle. Der Einsatzleiter konnte keine Ursache nennen, wie der Böschungsbrand entstanden ist. Die Fläche des Brandes hatte sich auf eine Größe von etwa 200m x 8m ausgedehnt. Insgesamt war die Feuerwehr aus Stendal mit 4 Fahrzeugen und  einer Mannstärke von 22 Kameraden vor Ort.


Foto Böschungsbrand von Polizeirevier Stendal


Unter Drogeneinfluss gestoppt

Tangerhütte, 08.08.2019, 17:22 Uhr

In der Bismarckstraße kontrollierten am Donnerstag Polizeibeamte einen VW im Rahmen einer Verkehrskontrolle. Sogenannte Ausfallerscheinungen bei dem 34-jährigen Tangerhütter am Steuer führten zu einem Drogentest. Der Test reagierte vor Ort auf Amphetamin/Methamphetamin. Im Polizeirevier wurde dem Mann eine Blutprobe abgenommen, ein Bußgeldverfahren eingeleitet und die Weiterfahrt untersagt.

 
Verkehrsunfall beim Ausparken

Havelberg, 08.08.2019, 18:40 Uhr

Mit ihrem Opel parkte am Abend eine 62-jährige Havelbergerin in der Neustädter Straße aus. Dabei übersah sie gegenüber einen Subaru und fuhr etwas dagegen. An beiden Pkw entstand leichter Sachschaden. Bei der Unfallaufnahme erkannten die Polizeibeamten, dass der Subaru auf dem Gehweg parkte und gar nicht dort hätte stehen gedurft. Jetzt müssen beide Verantwortliche für ihr Fehlverhalten eine Verwarnung zahlen.

 
Pkw brannte (Titelfoto/Polizei)

Stendal, 08.08.2019, 20:08 Uhr

Als die Polizei eintraf, brannte der Pkw in der Lüderitzer Straße bereits lichterloh. Die Feuerwehr löschte den VW ab und suchte nach einer Ursache. Der 55-jährige Fahrer aus Miltern gab an, dass er die Bundesstraße 188 in Richtung  Abfahrt Heeren befuhr. Plötzlich stieg Rauch aus der Lüftung und er hielt an. Beim Öffnen der Motorhaube bemerkte er Schäden, die auf einen Marderbiss zutreffen könnten. Ein Löschen war aber zu dem Zeitpunkt nicht mehr möglich. Anschließend brachte er sich mit seiner Beifahrerin in Sicherheit. Es entstanden auch Schäden an der Fahrbahndecke, welche aber umgehend durch den Bauhof abgesichert worden.


Warnung vor jüngster Betrugsmasche

Landkreis Stendal, 09.08.2019

In jüngster Vergangenheit kam es vermehrt zu Betrugsversuchen im Internet. Die Geschädigten bekamen per Mail mitgeteilt, dass Ihr PC gehackt wurde. Angeblich hätten sich die Geschädigten „perverse“ Internetseiten angesehen. Den Geschädigten wurde angedroht, diese Feststellungen zu veröffentlichen und den Computer oder Internetzugang zu sperren.

Gegen einen Zahlung von 400 € (oft genannt, die Summe kann aber durchaus variieren) innerhalb von zwei Tagen durch einen sogenannten Bitcoin-Transfer würden diese Daten nicht veröffentlicht und der Internetzugang wieder „entsperrt“ werden.

Die Polizei warnt vor dieser Betrugsmasche und kann gleichzeitig beruhigen, der Computer ist nicht gehackt.

Zahlen sie nicht und erstatten Sie Anzeige bei ihrer nächsten Polizeidienststelle.