header-placehodler
MAGDEBURGER-NEWS.DE


image header
image
jerichowerland

Polizeirevier Jerichower Land: Aktuelle Polizeimeldungen

Sonntag, den 4. August 2019


Burg

Havarie

Im Rahmen von Tiefbauarbeiten, wurden in der Koloniestraße einige Rohrleitungen freigelegt. Ein Passant stellte am heutigen Morgen fest, dass aus diesen Rohren Unmengen an Wasser sprudelten. Aufgrund der schnellen Informationsweitergabe, konnte das Leck umgehend durch die Baufirma repariert werden, sodass letztlich keine Schäden entstanden sind.

 

Genthin

Vorfahrt missachtet

Der Fahrzeugführer eines VW missachtete die Vorfahrt, als er auf die Brettiner Chaussee auffahren wollte. Es kam zur Kollision mit einem Pkw KIA, welcher auf der vorfahrtsberechtigten Straße in Richtung Genthin unterwegs war. Dabei entstand nicht nur ein Sachschaden an den beiden Fahrzeugen: die Fahrzeugführerin des KIA klagte auch über Schmerzen im Fuß. Ihr Pkw musste anschließend abgeschleppt werden.

 

Burg

Drogenfahrt

Der Fahrer eines BMW wurde in der August-Bebel-Straße einer Verkehrskontrolle unterzogen. Dabei fiel den Beamten auf, dass der 22-jährige Fahrzeugführer nur stark verzögert auf Fragen reagierte. Ein durchgeführter Drogenschnelltest schlug positiv auf Cannabis an. Der Fahrer äußerte, am Montag einen Joint geraucht zu haben. Es erfolgte eine Blutprobenentnahme im Klinikum Burg.

 

Biederitz OT Gerwisch

Unter Alkoholeinfluss, aber ohne Fahrerlaubnis zum „Bingöl“

Durch Zeugen wurde bekannt, dass sich soeben zwei augenscheinlich stark alkoholisierte weibliche Personen, in der Lokalität „Bingöl“ eingefunden haben. Die Damen sollen dabei zuvor ein Kraftfahrzeug geführt haben. Der Verdacht wurde vor Ort bestätigt: bei der 53-jährigen, welche nach eigenen Angaben zuvor das Fahrzeug gelenkt hatte, ergab ein freiwilliger Atemalkoholtest einen Wert von 1,66 Promille. Doch damit nicht genug, weiterhin stellte sich heraus, dass die Fahrzeugführerin auch nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis ist. Es folgte eine Blutprobenentnahme im Klinikum in Burg und die Einleitung eines Strafverfahrens.

 

Burg

mit Hammer und Meißel

Unter Verwendung von Hammer und Meißel, soll eine männliche Person ausländischen Phänotyps versucht haben, ein angeschlossenes Fahrrad aus der Bahnhofstraße zu entwenden. Als ein Zeuge den Mann ansprach, flüchtete dieser in unbekannte Richtung. Der unbekannte Täter wird als dunkelhäutig, 30 bis 40-jährig und kurzhaarig beschrieben. Zur Tatzeit soll er ein blau/weiß kariertes Hemd und eine beige Hose getragen haben. Das Fahrrad, sowie das Schloss blieben unbeschädigt. Hinweise zur Tat oder zum Täter können unter der Rufnummer 03921/920-0 an das Polizeirevier in Burg weitergeleitet werden.