header-placehodler
MAGDEBURGER-NEWS.DE


image header
image
Filmrolle Foto Promiklatsch

Promi-News: Promi-News: Promiklatsch ...

6. Juli 2019

Udo Lindenberg: Drogen, vegane Ernährung und Sport

Der Panik-Rocker setzt auf sein eigenes Gesundheitsrezept

(cat). Seine Fans waren gekommen, um zu erleben wie Udo Lindenberg mit gewohnter Reibeisenstimme die Olympiahalle rockt. Doch aus der rauen Kehle des Panikrockers drangen eher leise Töne. Hin und wieder blieb seine Stimme sogar komplett weg. Der 73-Jährige ging gleich in die Offensive und entschuldigte sich bei seinen Fans: „Ein kleiner Infekt hat sich mir heute auf die Stimme gelegt. Aber das wird sich im Laufe des Abends legen.“ Dann bat der legendäre Künstler das Publikum um Hilfe: „Ihr könnt ja mal alle ein bisschen mitsingen. Der Text ist da oben auf der Leinwand.“ Und als Udo sich mit seinem Allheilmittel verarztete, wurde der Sound tatsächlich besser: Zur Freude der Fans gurgelte der Sänger mit Eierlikör ins Mikrofon. Dazu verriet er „RTL“: „Bisschen Eierlikör ist natürlich gut zum Gurgeln. Es ist sehr gut, für die goldene Kugel im Hals. Du musst ja den Kehlkopf bisschen einölen.“ Heutzutage geht er es jedoch etwas ruhiger an und fügt hinzu: „Natürlich, jetzt trink ich eher ein Teechen oder sowas.“ Das Münchner Konzert war zwar gerettet, dennoch fragt sich die Lindianer, wie sich die Udo-Fans nennen, wie es mit ihrem Idol weitergehen wird. Lindenberg hat noch einige Auftritte zu absolvieren und auch für das nächste Jahr ist eine weitere Tour geplant. Doch Udo verlässt sich auf sein eigenes Gesundheitsrezept. „Die gezielte Einnahme von Drogen unbekannter Herkunft, sagen wir mal so, das ist wichtig“, erklärte er nun in einem Interview mit „RTL“. Um welche Substanzen es sich handelt verriet der „Hinterm Horizont“-Star allerdings nicht. Nur die Musik würde ihn in einen noch besseren Zustand versetzen: „Der größte Rausch, der größte Kick ist die Bühne. Das ist das, was mich am meisten anturnt. Ich geh auf die Bühne, mit einem so geilen Act, das turnt mich derartig an, dass ich überhaupt gar nichts mehr brauche.“ Ansonsten lebt Lindenberg nicht ungesund. „Ich esse kein Fleisch, ja ich bin vegan und rauche auch nicht mehr so viele Zigaretten“, so der bekannteste Hutträger Deutschlands. „Außerdem musst du auch Sport machen, ist ja klar, du brauchst Kondition.“ Udo joggt gerne nachts um die Häuser. Er renne einfach los und gucke sich die Städte an, so der Star. Dann kann die nächste Panik-Tour ja kommen…

Till Lindemann: Sein Kontrahent erlitt einen Kieferbruch

Ein aufdringlicher Fan beleidigte seine Herzensdame

(cat). Wer Till Lindemann keinen Respekt erweist, hat verloren. Der Frontsänger der Band „Rammstein“ gab kürzlich zwei Konzerte in München und wollte sich in der „Falk´s Bar“ im Bayerischen Hof einen wohlverdienten Absacker gönnen. Doch der ruhige Abend mit Freundin und Kumpel verlief leider nicht störungsfrei: Schon im Vorfeld verweigerte Lindemann einem penetranten Fan ein Selfie, weil er darauf einfach keine Lust mehr hatte. Der Mann folgte dem Sänger daraufhin in die Bar und beschimpfte dort Lindemanns Freundin aufs Übelste: „Ich würde das Doppelte für dich zahlen“, habe der 54-jährige Fan, der aus Hamburg stammt, in Richtung der weiblichen Begleitung gerufen. Dies teilte selbige der „Bild“-Zeitung mit. Daraufhin wollte Till den Pöbler zur Rede stellen, als sich dieser mit geballten Fäusten vor ihm aufbaute. Wie „RTL“ berichtete, soll der Künstler daraufhin „völlig ausgetickt“ sein „und ihm mit dem Ellbogen ins Gesicht gerammt haben“, erklärt eine Reporterin. Das weniger schöne Ergebnis: Kieferbruch. Nun muss sich der Ex von Sophia Thomalla wegen Körperverletzung vor Gericht verantworten. Lindemann, der sich privat eigentlich aus dem Rampenlicht zurückhält und rote Teppiche meidet, gibt selten etwas aus seinem Privatleben preis. Was viele nicht wissen: Der 56-Jährige war einst ein Leistungsschwimmer und wollte in jungen Jahren bei den Olympischen Spielen n Moskau teilnehmen. Da sich Till jedoch verbotenerweise aus dem Hotel schlich, wurde ihm die Olympia-Teilnahme verwehrt. Eine Verletzung beendete die Sportkarriere schließlich. Kaum zu glauben aber wahr: Lindemann schrieb einen Song für Schlagerstar Roland Kaiser. Wie es zu der überraschenden Zusammenarbeit kam, erzählte der gelernte Bautischler in einem Interview mit „n-tv“: „Ich habe Roland Kaiser nach einem Konzert in Schwerin backstage besucht. Da sagte er zu mir: 'Junge, du musst mir mal einen Text schreiben, du schreibst so gute Texte.' Da habe ich kurz überlegt und ihm gesagt: 'Ich habe schon einen für dich.' Er hat ihn dann so genommen, ohne irgendetwas zu ändern.“ Das Lied mit dem Titel „Ich weiß alles“ erschien 2014 auf Kaisers Album „Seelenbahnen“.

Angelina Kirsch: Protest gegen Magerwahn der Luxuslabels

Die kurvige Blondine rockte Unterwäschen-Show und ließ sich bemalen

(cat). Sie ist die Ikone aller Frauen mit weiblichen Rundungen: Angelina Kirsch eröffnete kürzlich die Fashionshow von Lascana und demonstrierte dabei, wie bezaubernd eine Frau mit Konfektionsgröße 42/44 aussieht. Das gab es noch nie: Ein Plus Size Model in Unterwäsche neben Size Zero Magermodels. Nicht nur mit ihrem schönen Lächeln stellte die 30-Jährige ihre dünnen Kolleginnen in den Schatten. Für Kirsch ist es das normalste der Welt, stolz ihre Rundungen zur Schau zu stellen. „Ich vergleiche mich nicht. Ich zeige mich so wie ich bin“, erklärte die Blondine am Rand der Show zu „B. Z.“. „Es kostet mich keine Überwindung, in Unterwäsche über den Laufsteg zu laufen. Ich mag mich so wie ich bin, von Kopf bis Fuß. Online wird es vermutlich wieder böse Kommentare geben, die User schreiben gerne mal, dass ich zu dick sei, aber das ist ok, Bodyshaming prallt an mir ab.“ Das hat die schöne Angelina besonders einem Menschen zu verdanken: „Meine Mama hat sich damals mit meiner Zwillingsschwester und mir vor den Spiegel gestellt und gesagt: Macht nie ne Diät, seid einfach aufmerksam und nehmt euren Körper so an, wie er ist und seid dankbar, dass er gesund ist.“ Kirsch hat sich bis heute an den Rat ihrer Mutter gehalten. „Ich habe noch nie eine Diät gemacht, darauf hatte ich keine Lust. Ich habe das dann bei vielen Freundinnen beobachtet, die haben es mit Kohlsuppen-Diät probiert oder irgendwelchen Stoffwechselkuren. Die Kilos purzelten zwar, kamen aber doppelt und dreifach zurück, und meine Freundinnen waren unglücklich.“ Essenstechnisch ist bei der Schönen alles erlaubt, im Sommer esse sie gerne Salat, im Winter eher deftig und natürlich auch Schokolade. Außerdem achtet sie auf Bewegung. „Sport gehört zum Job. Ich tanze gerne und mache Yoga. Ehrlich gesagt laufe ich aber nicht jeden Tag zum Sport, es gibt auch Wochen, in denen ich einfach keine Lust habe, zum Beispiel wenn es zu heiß ist!“, verriet das in Schleswig-Holstein geborene Model. Auch auf bestimmte Designer ist Plus Size Ikone die Lust vergangen. Angelina fordert Runway-Looks für alle. Witzig: Aus Protest posiert das Model in der neuen Ausgabe des „Curvy Magazine“ in den aktuellen Kreationen der Luxus-Designer – die ihr auf den Körper gemalt wurden.