header-placehodler
MAGDEBURGER-NEWS.DE


image header
image
jerichowerland

Polizeirevier Jerichower Land: Aktuelle Polizeimeldungen

Sonntag, den 9. Juni 2019


Burg

Taschendiebstahl im Supermarkt

Am 07. Juni 2019 war eine 59-jährige Bürgerin zum Einkaufen in einem Einkaufsmarkt. Während des Einkaufs legte sie ihre Tasche, in welcher sich ihre Geldbörse mit Bargeld sowie eine Vielzahl an Dokumenten befand, in den Einkaufswagen. Diesen hatte sie leider nicht durchgängig im Blick. Als sie an der Kasse die Waren aufs Band legte, musste sie feststellen, dass die Geldbörse aus der Tasche entwendet worden war.

Die Polizei möchte nochmals darauf hinweisen, dass Wertgegenstände und Ähnliches niemals unbeaufsichtigt bleiben sollten.

 

Diebstahl eines Audi Q7

Ein weiterer Audi wurde in der Nacht vom Freitag zum Samstag in Burg im Ihletal entwendet. Diesmal handelte es sich um den Audi Q7 eines Bürgers aus dem Bereich Börde, welcher hier zu Besuch war. Auch im vorliegenden Fall wurde die Fahndung nach dem Fahrzeug und ein Ermittlungsverfahren eingeleitet.

 

Genthin

Motorradfahrer gelingt die Flucht

Am Freitagabend kam einer Polizeistreife in der Großen Schulstraße, wobei es sich um eine Einbahnstraße handelt, ein Motorrad entgegen. Der Motorradfahrer sollte auf Höhe des dortigen Gymnasiums angehalten und kontrolliert werden. Unvermittelt fuhr der augenscheinlich männliche Fahrzeugführer mit Vollgas davon. Nach einer Verfolgungsfahrt durch mehrere Straßen, wobei er kurzzeitig fast die Kontrolle über sein Krad verlor, gelang ihm die Flucht über eine Fußgängerbrücke. Die Polizei hat die Ermittlungen zum Krad bzw. zum verantwortlichen Fahrzeugführer aufgenommen.

 

Jerichow

Verkehrsunfall mit 3 Fahrzeugen

Am 07. Juni 2019 um 12.35 Uhr befuhren drei Pkw die Karl-Liebknecht-Straße und beabsichtigten in die Kurze Straße einzubiegen. Der Vorausfahrende bremste sein Fahrzeug ab, was der zweite Pkw wahrnahm und ebenfalls verzögerte. Der nachfolgende Fahrzeugführer bemerkte dies zu spät und fuhr trotz eingeleiteter Bremsung auf den vor ihm fahrenden Pkw auf. Dieser wurde auf den ersten Pkw aufgeschoben. An allen Fahrzeugen entstand Sachschaden, verletzt wurde niemand.

Bauarbeiten zu später Stunde

Freitagabend kurz vor Mitternacht meldete eine besorgte Bürgerin, dass sie Geräusche von Baumaschinen aus Richtung des Solarparks wahrnimmt. Da dies ausgesprochen unüblich ist, bestand der Verdacht eines Diebstahls von dortigem Gelände. Im Rahmen der Überprüfung konnte ein in der Bahnhofstraße fahrender Radlader festgestellt werden. Bei der Überprüfung stellte sich heraus, dass die Arbeiten länger fortgeführt wurden und nunmehr eingestellt werden.

 

Diebstahl eines Audi A6

Nachdem es bereits in Burg in der vorangegangenen Nacht zum Diebstahl von zwei Audi A6 kam, ereignete sich in der Nacht vom Freitag zum Samstag ein weiterer Diebstahl. Diesmal wurde ein solches Fahrzeug in Jerichow in der Rosa-Luxemburg-Straße entwendet. Die Polizei hat ein Ermittlungsverfahren wegen besonders schwerem Diebstahl eingeleitet. Sofort veranlasste Fahndungsmaßnahmen verliefen bis dato ergebnislos.

 

Biederitz/Gerwisch

Sachbeschädigung an Holztor

Am 08.06.2019 gegen 17.00 Uhr wurde durch einen 35-jährigen Besitzer eines Einfamilienhauses eine Sachbeschädigung an seinem Holztor gemeldet. Hier wurden durch bislang unbekannte Täter zwei Hakenkreuze in das Tor geritzt. Es wurden Ermittlungsverfahren wegen Sachbeschädigung sowie dem Verwenden von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen eingeleitet.

 

Möckern/Loburg

Verkehrsunfall mit nicht zugelassenem Krad

Am Samstagabend gegen 19.00 Uhr kam es in der Dammstraße in Loburg zu einem Verkehrsunfall zwischen einem Pkw und einem Krad. Nach derzeitigem Kenntnisstand befuhr ein 49-jähriger Autofahrer die Dammstraße in Richtung Schweinitz als ihm ein Motorrad auf seiner Fahrspur entgegenkam. Obwohl er versuchte nach rechts auszuweichen, kam es zu einer Berührung mit dem Kradfahrer. Hierbei wurde der Außenspiegel des Pkw abgerissen und der linke hintere Reifen beschädigt. Der Kradfahrer kam auf Grund des Unfalles offensichtlich zu Fall und flüchtete dann zu Fuß. Durch die Polizeibeamten wurde festgestellt, dass es sich bei dem am Krad befindlichen Kennzeichen um eine Totalfälschung handelte und das Motorrad selbst nicht zugelassen war. Kurz darauf erschien der 38-jährige Fahrzeugeigentümer, welcher sein Motorrad als gestohlen meldete. Das Krad wurde am Unfallort an den Eigentümer übergeben.

Es wurden u.a. Ermittlungsverfahren wegen Verkehrsunfallflucht, Urkundenfälschung sowie den Diebstahl des Motorrades eingeleitet.