header-placehodler
MAGDEBURGER-NEWS.DE


image header
image
csm 138316.rgb fba4ec471c

Reise-News: In Ellwangen an der Jagst lassen sich ganz besondere Schätze entdecken

Freitag, den 10. Mai 2019


GEKÜRTE KLEINSTADTPERLE MIT VIEL CHARME


(djd). Schlösser, Kirchen, Museen und andere Sehenswürdigkeiten besichtigen, durch malerische Altstadtgassen spazieren, in netten Restaurants ein vielfältiges gastronomisches Angebot genießen und in abwechslungsreichen Geschäften einkaufen: Oft sind es gerade kleine Städte, die Besuchern auf kurzen Wegen besonders viel bieten. So auch in Ellwangen an der Jagst. 2018 wurde die schwäbische Stadt daher auch als eine von zwölf Städten in Baden-Württemberg zur "Kleinstadtperle" gekürt.

Goethe und Mozart im Haus Zimmerle

Bei einem Streifzug durch die Straßen und Gassen spürt man auf Schritt und Tritt das historische Ambiente und die geistliche Vergangenheit der über 1.250 Jahre alten Stadt - Madonnenfiguren grüßen aus den Nischen prächtiger Barockhäuser, die romanische Basilika St. Vitus auf dem Marktplatz, das prächtige Palais Adelmann, aber auch das fürstpröpstliche Schloss, das heute ein Museum mit vielen Kunstschätzen beherbergt, laden zu einer Zeitreise durch die Geschichte ein. Ganz stilvoll lässt sich die Kleinstadtperle auf einer Fahrt mit der Ellwanger Droschkenlinie erkunden. Der Kutscher weiß dabei viel zu erzählen. Zum Beispiel, dass Ellwangen bereits berühmte Gäste wie Mozart und Goethe beherbergte. Die üppig bemalte Fassade von Haus Zimmerle in der Marienstraße, der ehemaligen Posthalterei mit Gasthof, zeugt noch heute von dem hohen Besuch.

Einkaufen beim TV-Experten für Kunst und Antiquitäten

In den schönen alten Stiftsherrenhäusern der verwinkelten Altstadtgassen befinden sich oft liebevoll eingerichtete inhabergeführte Geschäfte abseits vom Mainstream. Raritäten erwarten Gäste zum Beispiel im Geschäft des deutschlandweit bekannten Ellwanger Antiquitätenhändlers Albert Maier. Der Experte für Kunst und Antiquitäten ist zusammen mit Horst Lichter in der beliebten TV-Sendung "Bares für Rares" zu sehen. Auch Genießern wird in Ellwangen viel geboten. Wer möchte, kann auf dem Wochenmarkt sowie auf dem Bauernmarkt frische regionale Waren einkaufen. Die Dichte an Lokalen ist hoch - reich verzierte und kunstvoll geschmiedete Wirtshausschilder weisen bereits auf die lange Tradition der Gastronomie hin. Im Sommer können Gäste im schattigen Biergarten oder im Straßencafé ihre Getränke genießen. Bierliebhabern sei die Einkehr im Brauereigasthof Roter Ochsen empfohlen. Seit über 230 Jahren stellt die Rotochsen Brauerei ihr Bier her. Unter dem Brauereigebäude liegt ein eindrucksvoller Felsenkeller, den man bei einer Führung mit Bierprobe besichtigen kann. Unter www.tourismus-bw.de/Kultur/Kleinstadtperlen/Ellwangen gibt es weitere Geheimtipps.


Bild: Eine gute Möglichkeit, die schönsten Plätze der charmanten Stadt kennenzulernen, ist eine Fahrt mit der Droschkenlinie, die den ganzen Sommer über am Wochenende angeboten wird.

Foto: djd/Stadt Ellwangen/Roland Huelle