header-placehodler
MAGDEBURGER-NEWS.DE


image header
image
SAN News

Landeserstaufnahme in Sachsen-Anhalt: Geflüchtete Frauen und Familien mit Kindern werden in Bernburg untergebracht

Donnerstag, den 14. März 2019


Der Standort Bernburg wird übergangsweise erneut für die Unterbringung von besonders schutzbedürftigen Flüchtlingen genutzt. Ab 18. März 2019 nimmt die Erstaufnahmeeinrichtung (LAE) auf dem Gelände des AMEOS-Klinikums in Bernburg ihren Betrieb wieder auf. Die Einrichtung hatte sich bereits im Jahr 2016 bewährt. Hier werden ausschließlich besonders schutzbedürftige Flüchtlinge untergebracht. Das sind allein und allein mit Kindern reisende Frauen sowie Familien mit minderjährigen Kindern.

Das Land Sachsen-Anhalt ist nach der EU-Aufnahme-Richtlinie verpflichtet, ihren besonderen Schutzbedürfnissen während des gesamten Asylverfahrens Rechnung zu tragen. 150 Plätze werden dafür zunächst in Bernburg vorgehalten. Das entspricht in etwa der Kapazität der ehemaligen LAE Klietz, wo zwischen September 2015 bis Juni 2018 besonders Schutzbedürftige untergebracht waren. In den bestehenden Erstaufnahmeeinrichtungen in Halberstadt und in der Nebenstelle in Magdeburg ist eine vollständige richtlinienkonforme Unterbringung für Schutzbedürftige nicht gegeben.

Nach der Unterbringungskonzeption des Landes sollen schutzbedürftige Geflüchtete dann in der zukünftigen Landeserstaufnahmeeinrichtung in Stendal untergebracht werden. Bis zu deren Fertigstellung bedarf es jedoch der Zwischenlösung in Bernburg.