header-placehodler
MAGDEBURGER-NEWS.DE


image header
image
harz

Polizeirevier Harz / Sachsen-Anhalt: Aktuelle Polizeimeldungen

Samstag, den 12. Januar 2019


Schwerer Raub auf offener Straße


Wernigerode – Am 10.01.2019 ereignete sich kurz vor Mitternacht auf dem Johanniskirchweg in Wernigerode ein schwerer Raub. Ein 56-jähriger Mann aus Wernigerode befand sich auf dem Nachhauseweg, als er von hinten angegriffen wurde. Unter dem Vorhalt eines pistolenähnlichen Gegenstandes forderte der unbekannte Täter die Herausgabe von Bargeld und konnte das Portemonnaie des Opfers erbeuten. Der Täter flüchtete dann in Richtung Grüne Straße, Albert-Bartel-Straße. Der Geschädigte verfolgte den Täter und konnte sehen, wie dieser in Richtung Bahnhofs-straße ging und am Hotel „‘Altora Hotel“ in Richtunng Altstadtkreisel abbog. Im Portemonnaie befanden sich neben diversen Personaldokumenten, auch Bargeld und die Bankkarte.

 

Der Täter wird wie folgt beschrieben:


- 20 bis 30 Jahre alt

- 168 cm bis 172 cm groß

- schlanke/ normale Figur

- Dreitagebart

- südländische Erscheinung

- buschige zusammengewachsene Augenbrauen

- sprach deutsch, vermutlich mit Akzent

- dunkle Kapuzenjacke mit großflächigen Rückenaufdruck in weiß

- unter der Kapuze ein schwarzes Base Cape ohne Aufdruck

- dunkle Jogginghose mit zwei weißen Streifen am Hosenbein

- schwarze Fingerhandschuhe ohne Fingerkuppen 

 

Der Geschädigte wurde nicht verletzt, erlitt jedoch einen Schock.


Auf dem Nachhauseweg nahm der Geschädigte zwei ältere Damen an der Bushaltestelle „Rendevouz“ wahr. Da es sein kann, dass der Täter hier schon den Geschädigten verfolgt hat, bittet die Polizei die beiden Zeuginnen darum, sich umgehend zu melden. Des Weiteren werden auch weitere Zeugen gesucht, die Wahrnehmung zur Tat machen können oder Angaben zum Täter geben können. Die Tat ereignete sich am 10.01.2019 gegen 23:55 Uhr im Johanniskirchweg in Wernigerode.

Hinweise nimmt die Polizei unter der Telefonnummer: 03941/ 674 293 entgegen.


 

Brand eines PKW


Hasselfelde – Eine 37-jährige Fahrerin eines VW Sharan befuhr mit ihrer Tochter die B 81 aus Richtung Hasselfelde in Richtung Blankenburg. Plötzlich bemerkte sie Rauch aus dem Motorraum und stoppte ihr Fahrzeug. Versuche den Brand eigenhändig zu löschen, misslang. Die Feuerwehr konnte das Feuer dann löschen. Das Fahrzeug war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Es wurde festgestellt, dass es zu einem Kabelbrand kam, der vermutlich im Vorfeld durch einen Marderbiss verursacht wurde. Die Frau und ihre Tochter, die aus Hasselfelde stammen, kamen mit einem Schrecken davon.