header-placehodler
MAGDEBURGER-NEWS.DE


image header
image
csm 133577.rgb 1fc5baf213

Gesundheits News: Vorsorgeuntersuchungen nutzen und die Sehkraft möglichst lange erhalten

02. Dezember 2018

Foto: Die Sehkraft im Alter erhalten: Viele Augenerkrankungen wie der Graue Star können heute behandelt werden. / © djd/Alcon Pharma/Getty

Altersbedingte Augenleiden frühzeitig erkennen

(djd). Ebenso wie Zähne oder die Haut brauchen auch unsere Augen regelmäßig Pflege und Kontrolle. Vor allem in höherem Alter sollte man Angebote zur Vorsorge beim Augenarzt wahrnehmen. Denn mit den Jahren steigt das Risiko für verschiedene Augenerkrankungen. Grauer und Grüner Star, eine Netzhautablösung oder die altersbedingte Makuladegeneration, bei der in der Netzhautmitte Sehzellen absterben, sind einige davon. Werden die Erkrankungen jedoch rechtzeitig erkannt, kann der Verlust des Sehvermögens oft aufgehalten werden. So bleibt man auch im Alter lange mobil.

Sehprobleme mit modernen Kunstlinsen korrigieren

Eine Krankheit, die meist schleichend auftritt, ist der Graue Star, eine Trübung der Augenlinse. Symptome für die Erkrankung sind zum Beispiel eine hohe Blendempfindlichkeit und ein vermindertes Kontrastsehen. Betroffene haben oft das Gefühl, wie durch einen Schleier zu blicken. Mit einer Routineoperation, bei der die trübe Linse entfernt und durch eine sogenannte Intraokularlinse aus Kunststoff ersetzt wird, können diese Probleme jedoch behoben werden. Heutzutage gibt es eine Vielzahl an Linsentypen mit Zusatznutzen. Die "AcrySof IQ Toric" von Alcon beispielsweise korrigiert in einem Schritt sowohl den Grauen Star als auch Astigmatismus, also eine Hornhautverkrümmung. Detaillierte Informationen sowie eine Patientenbroschüre zum kostenlosen Herunterladen gibt es unter www.acrysof-toric.de. So kann ohne einen zusätzlichen operativen Eingriff die vorhandene Fehlsichtigkeit dauerhaft korrigiert werden - und die Patienten können künftig ohne Brille oder Kontaktlinsen für die Fernsicht auskommen. Ein integrierter UV- und Blaulichtfilter schützt zudem die Netzhaut.

Grüner Star und Makuladegeneration

Unbehandelt kann der Graue wie auch der Grüne Star zur Erblindung führen. Beim Grünen Star, auch Glaukom genannt, verengt sich durch die Schädigung des Sehnervs nach und nach das Gesichtsfeld von außen. Ursache kann zum Beispiel ein erhöhter Augeninnendruck sein. Um den Augendruck zu senken und somit zu verhindern, dass die Erkrankung fortschreitet, werden meist Augentropfen mit diversen Wirkstoffsubstanzen eingesetzt. Hilft dies nicht, kann eine Operation nötig werden, damit das Kammerwasser abfließen kann. Eine altersbedingte Makuladegeneration, von der in Deutschland in Abhängigkeit von Alter und Stadium bis zu drei Millionen Menschen betroffen sind, kann zwar nicht geheilt, häufig aber aufgehalten werden.