header-placehodler
MAGDEBURGER-NEWS.DE


image header
image
csm 132112.rgb 729a7a6098

Gesundheits News: Selbst in dieser Jahreszeit kann UV-Strahlung Schäden anrichten

13. Oktober 2018

Foto: Menschen die das ganze Jahr im Freien arbeiten, zählen zu den Risikopatienten. / © djd/www.galderma.de/Kadmy - fotolia.com

Auch im Winter vor Sonne schützen

(djd). Wenn die Sommersonne vom Himmel brennt, ist es für die meisten Menschen selbstverständlich, sich zu schützen. Aber auch in der kalten Jahreszeit muss für einen ausreichend hohen Lichtschutzfaktor gesorgt werden. Denn selbst bei trübem, bewölktem Wetter dringen bis zu 90 Prozent der UV-Strahlen zu uns durch und können damit langfristig Schäden anrichten, wie zum Beispiel hellen Hautkrebs.

Heller Hautkrebs ist die häufigste Krebserkrankung

Mit etwa 200.000 Neuerkrankungen pro Jahr ist heller Hautkrebs die häufigste Krebserkrankung in Deutschland. Er entsteht, indem kurzwellige UV-B-Strahlen in die Haut eindringen und die DNA der Zelle in den oberen Schichten beschädigen. Bei häufiger und intensiver Bestrahlung kann das Immunsystem die Defekte nicht mehr reparieren. Als Folge dessen können sich Zellen verändern und Tumore entstehen. Es sollte präventiv gehandelt werden. Wer also in der kalten Jahreszeit viel im Freien ist, schützt sich am besten auch jetzt sorgfältig. So ist Wintersonne in höheren Lagen nahezu genauso gefährlich wie die Sommersonne. Daher sollte Sonnenschutz das ganze Jahr über angewendet werden.

Bestimmte Risikogruppen, zu denen unter anderem immunsupprimierte Menschen (Organtransplantierte), Rheumatiker, Krebspatienten und Menschen mit den Hauttypen 1 und 2, die helles Haar, helle Haut sowie eine Neigung zu Sommersprossen und Sonnenbrand haben, zählen, müssen auch im Winter besonders aufpassen. Schnee reflektiert die UV-Strahlung und verstärkt sie dadurch. Den sichersten Schutz bietet Kleidung - wie etwa eine Kopfbedeckung und Handschuhe. Auf allen Körperstellen, die nicht von Kleidern bedeckt sind, sollte medizinischer Sonnenschutz aufgetragen werden, der einen Lichtschutzfaktor von 50+ und einen UVA- und UVB-Filter enthält. "Actinica Lotion" erfüllt beispielsweise diese Kriterien und ist zusätzlich noch frei von Duftstoffen und PEG-Emulgatoren. Studien zufolge wirkt sie präventiv gegen hellen Hautkrebs. Unter www.galderma.de gibt es weitere Informationen.

Schutz an 365 Tagen im Jahr

Um sich vor hellem Hautkrebs zu schützen, ist es wichtig das ganze Jahr präventiv Sonnenschutz zu verwenden, auch im Winter. Im Sommer denken die meisten daran, sich ausreichend vor der Sonne zu schützen, doch häufig wird vergessen, dass die UV-Strahlen das ganze Jahr gefährlich sein können. Dies gilt nicht nur für Risikopatienten, sondern auch für Outdoorworker und Wintersportler.